• In einem anderen Forum wurde auf dieses Video bezüglich Reichweite hingewiesen:



    Ab 2h50min40 zieht der Fahrer ein Resümee über seine Stadtfahrt von 100% auf 1%.

    First Edition, 3-Ton Polymetal Grau Metallic, Industrial Vintage (bestellt am 04.08.2020)

  • Da kann man nicht meckern. Hat ja auch nichtmal richtig drauf geachtet ökonomisch zu fahren ...

    Onyxschwarz, First Edition-Paket, Industrial Vintage - Pirelli Cinturato Plus Allwetter

    Mit im Haushalt: Mondsteinweiß, First-Edition-Paket, Modern Confidence ( Marlies)

  • Die Reichweite wäre so noch Okay für mich aber ich hoffe das der Akkuabbau nicht so extrem sein wird. Mazda garantiert ja 70% Restkapazität nach 8 Jahren / 160.000 km, da man den Akku aber am besten zwischen 20%-80% halten soll, hätte man dann effektiv noch 100 km Reichweite. Bei Tesla gibt es ja einige positive Beispiele wo Akkus nach 150.000 km noch über 90% Kapazität haben aber die haben natürlich auch weniger Zyklen durch (da sie seltener geladen werden müssen).

  • da man den Akku aber am besten zwischen 20%-80% halten soll,

    Leute, das ist zwar theoretisch richtig, aber nicht auf die Praxis zu übertragen. Das Lademanagement nimmt das dem Fahrer weitestgehend ab. Der wird ab Werk nie bis zur Oberkante voll geladen um zum Fahrtantritt Reserven für die Rekuperation zu haben und auch nie komplett leer gezogen um im Notfall eine stille Reserve zu haben um zur nächsten Ladesäule zu kommen, um wichtige Systeme am Leben zu halten und um den Akku vor Tiefentladung zu schützen. Ich hatte das in einem anderen Thread bereits angeführt. Einfach anstöpseln und Laden. Ihr habt 8 Jahre Garantie auf 70% der Kapazität. Wollt ihr wirklich alle den Hocker länger als 8 Jahre fahren?? Der geht spätestens nach fünf Jahren weg, solange man noch was für bekommt. Die Wenigsten werden den bis zur Verschrottung bewegen. Wichtig ist, den Akku nicht ständig nur mit CCS Schnellladung zu beschicken, da die hohen Ströme auf Dauer die Zellchemie zerstören.


    Macht ihr bei euren Smartphones auch so nen Brimborium darum? In erste Linie ist es immer besser einen Akku lieber öfters kurz zu laden, als immer leer zu fahren und dann gib ihm. Wobei das bei dem MX-30 auch zu vernachlässigen ist, da der Akku ein Temperaturmanagement hat. Haben andere E-Fahrzeuge nicht. Da kommt dann noch die Temperaturschwankung bei Laden und Entladen dazu, die den Akku schädigen können.


    Warten bis Auto kommt, Stecker dran wenns passt und Freude dran haben.


    MfG


    Jens

  • Ich für meinen Teil plane schon den länger zu fahren. Gut, das habe ich bei meinem Mazda3 auch gesagt und jetzt geht er nach 3 Jahren weg. Aber vor 3 Jahren konnte auch keiner wissen das es mal 9.000 EUR Elektrobonus gibt.

  • Das sollte aber doch im durchschnittlichen Verbrauch berücksichtigt sein.

    Genauso ist es! Beim mx-30 ist das der Fall, wenn man sich die Videos anschaut.


    Ich bin zwar auch von 35 kWh ausgegangen, weil man sonst nie was anderes gehört hat, wie bei den anderen Herstellern, aber im Hinterkopf war immer die eine Frage offen, ob das noch Brutto oder Netto Angabe ist... Tj, leider Brutto... Genauso wie die Ladedauer mit AC Wallbox immer geschönt wird...

    First Ed., Anfang Juli bestellt, Ende Okt. aus Augsburg abgeholt! :-)

  • Auf der Landstraße könnte man das, nur wird das die meisten Verkehrsteilnehmer nicht freuen. Auf der Autobahn müsste man mind. 60 km/h fahren.


    Bei mir kommt 196 km raus. Ich fahre normal und habe seit Jahren einen Durchschnitt von ca. 55 km/h (viel Landstraße, Rest Stadt, minimal Autobahn) laut BC.