Reichweite bei Überführungsfahrt

  • Hallo Gemeinde,


    da wir bereits ein E-Auto haben (VW E-Up) und vom E-Auto generell begeistert sind, haben wir einen zweiten alten Verbrenner gegen ein E-Auto ausgetauscht ... klar, einen MX-30 8) . Da wir mit unserem E-Up entsprechende Erfahrungen im Alltag gesammelt haben und wissen, wie man auch die eine oder andere kWh durch mitdenken (Ökomodus, fleissiges Rekuperieren etc.) einsparen kann, schreckte uns der kleine Akku bzw. die "übersichtliche" Reichweite des MX-30 nicht. Für unsere täglichen Fahrten reichen die Fähigkeiten des MX-30 dicke ...


    Den Wagen müssen wir nun allerdings aus fast 200 km Entfernung in den nächsten Tagen überführen. Das könnte rein von der offiziellen Reichweite her natürlich eine Punktlandung geben ... oder halt auch nicht =O . Egal, wird halt irgendwo nachgeladen ...


    Jetzt mal meine Frage in die erfahrene Runde: Wir werden fast die gesamte Strecke (ca. 180 km) auf der Autobahn fahren einschließlich ca. 20 km Landstraße. Unser Ziel wäre es, die gesamte Strecke ohne Nachladen in einem Rutsch hinter uns zu bringen. Um den Verbrauch möglichst niedrig zu halten, eiern wir einfach mehr oder weniger den LKWs hinterher und lassen unnötiges Überholen/Beschleunigungsorgien einfach bleiben, alle unnötigen elektrischen Verbraucher (außer natürlich Navi :saint: ) bleiben aus. Wenn ich das richtig verstanden habe, schalte ich über die maximale Rekuperationsfunktion beim MX-30 ja auch die Systemleistung herunter (also keine volle E-Motor-Leistung). Summa sumarum ... schaffe ich es mit dem MX-30 in einem Rutsch nach Hause oder sind ca. 180 km in gemütlichem Tempo auf der Autobahn ohne Nachladen unmöglich? Leider lässt sich aus den verschiedenen Aussagen im Netz keine brauchbare Verbrauchserfahrung herauslesen. Da gibts zwischen 16 - 26 kWh (nicht nur Winter!) alle möglichen Angaben für den MX-30. Mit unserem E-Up liegen wir z. B. auch regelmäßig unter den angeblichen Benutzerwerten (laut Spritmonitor 14-16 kWh, wir kommen auf ca. 12 kWh ... und sind nicht lahm unterwegs ...).


    Was sagen da Eure Erfahrungen?


    Gruß,

    Pfalzmazda

  • Wir haben uns das bisher zweimal auf bekannter Strecke und bei Kenntnis des Fahrzeuges getraut. Null % sind beim MX noch ca. 20 km, allerdings im Kriechgang für die letzten km.


    Dabei fortlaufend Rest-km Anzeige mit den Rest km Navi vergleichen. Wenn da negative Zahlen rauskommen: nach ca. Hälfte der Strecke raus zum Nachladen. Mindestens 100 km fahren bis zum Nachladen, damit der Akku warm und ausreichend leer ist.


    Entspannter und schneller geht's,wenn ihr so 110 bis 120 mit dem Abstandstempomat fahrt und eine Ladepause nach 120 km plant. Am zuverlässigsten sind die EnBW Säulen.


    Wir wohnen auch in der Pfalz. Holt Ihr das Fahrzeug aus Bayern ?

  • Nachtrag: die Leistung wird beim Mazda nicht von der Reku Stufe beeinflusst.


    Ferner ist es wichtiger die Reku nicht auszureizen, also beim Verzögern maximal etwa die Hälfte der Rekuanzeige, egal ob durch Rekustufe oder Bremse ( diese geht immer zuerst auf Reku und erst bei voller Rekuleistung mechanisch ).


    Die Standard Reku Stufe geht ganz gut, auf der Autobahn auch die erste schwächere Einstellung, da man sonst doch schnell Mal einfach durch lupfen des Gasfußes volle Reku anstehen hat.

  • Hallo

    Auf keinem Fall würde ich die Strecke ohne nachladen fahren!

    Um 200 km zu schaffen müsste man meiner Meinung nach Max ca 70 km/h schnell fahren

    Warum nicht zwischen durch laden? Der MX 30 hat Serie einen DC Schnellladeanschluss. Der ist ja beim eUP Aufpreis.

    Also warum nicht nutzen ?


    Hab auf meiner Überführung vom Händler nach Hause 2x geladen bei 259 km

    Völlig problemlos

  • Ich würde auch einen Ladestop einplanen.

    Dann kannst du auch mit höherer Geschwindigkei (ACC mit 110) fahren und kannst auch die Klima etc. anlassen.

    Nach ca. 120 Km am Schnellader für ca, 15-20 Minuten nachladen sollte kein Problem werden.


    Sicherlich wirst Du auch die Strecke in einem Rutsch schaffen, ob es schneller als oben geschildert ist mag ich zu bezweifeln, ausserdem wäre es mir zu blöd ohne Klima+Heizung zu fahren, mit 70 oder 80 einem LKW hinterher zu kriechen und immer die Angst im Nacken haben nicht anzukommen

  • Bei dem Wetter ziehen Klima/Heizung kaum Energie. Wenn ich z.B. 90 km Restreichweite habe und die Klimatisierung ausschalte, dann springt der Zähler auf 91 km. Mit 80 km/h hinter dem LKW in Konstantfahrt schafft man es, schneller wird dann der Luftwiderstand zu hoch und es wird sehr knapp. Ich würde dann auch eher 100 km/h fahren und 1x kurz 10 min zwischenladen, das reicht.

  • Es kann ja immer ein Stau oder eine Umleitung dazwischen kommen. Außerdem müsste der Wagen auch bei Übergabe voll geladen sein. Da müsstest du dich auf den Händler verlassen können.

    Deshalb würde ich einen Ladestopp einplanen. Wenn der Akku warm ist, sollte er auch einigermaßen Ladeleistung bringen. In der Zwischenzeit kann man sich ja mit der Bedienungsanleitung befassen.. :) ;(

    Viele Grüße Ferruwerkstatt


    MX30 First Edition, seit Anfang Dezember 20


    Weitere Fahrzeuge in der Familie: Skoda Romster, Mercedes C200, Ford Tourneo Custom

  • Zitat

    Wir wohnen auch in der Pfalz. Holt Ihr das Fahrzeug aus Bayern ?

    Wir wohnen in der Südpfalz, Nähe Landau/Pfalz. Das Auto werden wir in Crailsheim abholen.


    Zitat

    Nachtrag: die Leistung wird beim Mazda nicht von der Reku Stufe beeinflusst.

    Mh, ich habe mir schon mal die Bedienungsanleitung des MX-30 heruntergeladen. Da wird auf Seite 112 im Text und auf einer Tabelle darauf hingewiesen, dass bei den unterschiedlichen Rekustufe die Beschleunigung in 5 Stufen von schnell, eher schnell, normal, eher langsam bis auf langsam verändert. Eine genaue Erklärung, wie dies geschieht, fehlt leider. Daher bin ich jetzt einfach davon ausgegangen, dass sowas einfach über die Rücknahme der Leistungsdaten geschieht. Möglich ist natürlich auch, dass einfach das Ansprechverhalten per Software extra träger geschieht. Ich habe das jetzt einfach mal mit dem E-Up verglichen, bei dem hat die gewählte Rekustufe mit dem Beschleunigungsverhalten überhaupt nichts zu tun. Um Strom zu sparen schalte ich beim VW einfach per Taste in Eco oder Eco plus. Da wird dann Leistung in Form von PS zurückgenommen. Ist das beim MX-30 anders (eine extra Taste gibts ja glaube ich mal nicht ...)?



    Auf jeden Fall vielen Dank für die Hinweise und die Tipps! Dann planen wir mal am Besten einen Zwischenstopp ein, vielleicht so bei Sinsheim (sind dann ca. 100 km). Wir haben von ADAC in Verbindung mit EnBW eine Ladekarte mit App, kann an sich schön die passenden Ladesäulen anzeigen lassen.


    Ich werde euch mal berichtigen, wie das geklappt hat ... oder ob wir von Mazda den Heimschleppservice benötigt haben :D . Leider kann man ja mit dem Reservekanister noch keinen Strom von irgendwo anschleppen ... :cursing: ^^ ^^ ^^ .


    Gruß,

    Erik

  • Zitat

    Es wird die Gaspedalkennlinie geändert, also bei Halbgas sind es dann z.B. nur 40% Gasannahme aber Vollgas bleibt Vollgas.

    Ah, ok, da habe ich das wohl falsch verstanden bzw. interpretiert.


    Zitat

    Den hier kennst du ? --> https://abetterrouteplanner.com

    Den Planer kannte ich bisher noch nicht, ist ja echt cool gemacht, vor allen Dingen mit der Wahlmöglichkeit der Ladekarten. Gleich mal abgespeichert ... danke für den Tipp!



    In einem Rutsch bis nach Landau zu kommen wäre schon genial, da kenne ich ein paar kostenlose Ladepunkte :saint: :P . Und dann wäre es nur noch ein Katzensprug bis nach Hause.

    SRAM: Wohnst du in Landau?


    Gruß,
    Erik