Leasingkosten

  • Ich hab da mal eine Frage zum Leasing Allgemein.

    Durch die Reduzierung der Mehrwertsteuer wird der MX-30 im Preis ja etwas günstiger.


    Nun habe ich zwei Leasingverträge verglichen. Einer vor dem 01.07. und ein weiterer danach, mit reduzierter Mehrwertsteuer.

    Bei den Leasingkosten schlägt sich das aber nur in den Raten nieder, die noch 2020 anfallen.

    Orientieren sich die Leasingkosten nicht am Wert des Autos? Dann sollten die doch eigentlich über den gesamten Zeitraum günstiger sein. Auch wenn in 2020 mit 16% und ab 21 wieder mit 19% Mehrwertsteuer gerechnet wird. :/

  • Bei einer Finanzierung wäre es so wie von dir vermutet, da das Fahrzeug in deinem Besitz ist und die Umsatzsteuer zum Zeitpunkt des Kaufs relevant ist.


    Beim Leasing ist der Leasinggeber der Besitzer und muss dir für jede Leasingrate die zu dem Zeitpunkt gültige Umsatzsteuer in Rechnung stellen. Du mietest das Auto quasi nur für eine bestimmte Zeit und für jede Leasingrate ist der Leistungsmonat entscheidend. Der Wert und die Leasingrate orientiert sich immer am Netto-Preis (ohne MwSt.) zzgl. aktuell gültiger MwSt. Der Netto-Preis hat sich nicht geändert.


    Alle die einen Leasingvertrag noch vor dem 1.7.2020 mit 19% abgeschlossen hatten, zahlen für den Zeitraum 1.7.2020 bis 31.12.2020 ebenfalls nur die 16% MwSt. auf die Leasingrate.

    MX-30 ++ First Edition ++ Mondsteinweiß-Metallic ++ Modern Confidence ++ Bestellung: 1. Juli 2020 +++ Antwerpen: 29. September 2020 ++ Auslieferung: 23.Oktober 2020

  • Ist es nicht so, dass der Leasinggeber das Fahrzeug mit dem nun reduzierten MwSt Satz erwirbt?

    Wenn die Raten dann aber nur für 2020 angepasst werden, bedeutet das eigentlich, dass er die Reduzierung nicht an den Leasingnehmer weitergibt.


    Oder habe ich da einen Denkfehler?

    Der Leasinggeber erwirbt das Fahrzeug mit dem niedrigeren MwSt Satz und holt sich die bezahlte MwSt vom FA wieder. Nun vermietet er dir das Fahrzeug über einen Zeitraum X. Bis 31.12. stellt er dir über die Leasingrate 16% MwSt. in Rechnung, die er als Umsatzsteuer an das FA abführt. Ab dem 01.01. stellt er dir 19% MwSt in Rechnung, die er als Umsatzsteuer abführen muss. Diese Steuer ist für den Leasinggeber ein durchlaufender Posten, davon hat er nichts. Der Nettopreis des Fahrzeuges ist ja der Selbe und von dem aus wird die Nettoleasingrate plus gültige MwSt berechnet.