Reisezeit unter Angabe Entfernung und Geschwindigkeit

  • Wie sind denn eure Erfahrungen bezüglich der Reisezeit über größere Distanzen mit Angabe der Entfernung und der angestrebte Geschwindigkeit auf der Autobahn also nicht die Durchschnittsgeschwindigkeit???
    z.b.

    1000 km, 14 Stunden, nach Tacho 100 km/h

  • Hmmmm

    1000 km mit dem MX 🤣🤪🙈😱


    na ja, ok Überführung vom Händler nach Hause

    259 km

    2 Ladestops

    3h 50 min gesamt

    Erste Teilstrecke zwischen 110 und 140 kmh

    Zweite Teilstrecke 100 kmh

    Dritte Teilstrecke 120 kmh


    der Bär

  • Ja beim ersten Ladestop bei MC Donald was gegessen Auto war da dann schon über 90%. Wir also nicht schnell genug gegessenbeim Essen🤪🙈.

    Beim zweiten Ladestop dann 40 min und ich hab mir alle Funktionen des Autos in den Menüs angeschaut. Hab dann bei irgendwas über 80% abgestöpselt und weiter gefahren dann.

    Für mich war das ok.

    DerBär

  • Gut Strecken planen kann man mit A Better Routing Planer. Ich habe als Verbrauch 19,5kWh angegeben und 105 km/h. Damit passt es wirklich gut.
    Einzigstes Manko ist, dass man Apple CarPlay bezahlen muss, was aber nicht lohnt, da nur Navi und nicht die Detailinformationen angezeigt werden.

    Onyxschwarz, First Edition-Paket, Industrial Vintage - Pirelli Cinturato Plus Allwetter

    --> Arbeitstäglich 36km Landstraße plus 132km Autobahn plus X

    Mit im Haushalt: Mondsteinweiß, First-Edition-Paket, Modern Confidence ( Marlies)

    --> vorrangig Stadt und Landstraße, typisch Kurzstrecken

  • Ich bin im Sommer zu Verwandten gefahren, und habe für 500 Km mit 3 Stopps einer Geschwindigkeit von 110 Km/h in 8 Stunden geschafft.

    Ich habe zu Hause auf 100% geladen und unterwegs auf 80-90

    Ein Stopp hat ungefähr 45-60 min gedauert.

  • ... leider jetzt im Winter müßig. Aktuell komme ich bei ausschließlich Kurzstrecken mit morgens vorwärmen nur auf max. 110 km Reichweite. Das nimmt mir jeden Spaß überhaupt über größere Strecken mit dem MX 30 nachzudenken :cursing: bzw. würde ohnehin den Diesel nehmen. Da liegt der Schnitt bei zurückhaltender Fahrweise dann bei ca. 110 km/h und getankt wird nach rd. 800 km.:) Hinzu kommen die fast noch mehr steigenden Stromkosten an den öffentlichen Ladestationen gegenüber Tankstellen, so dass sogar die Kosteneinsparung dann wegfällt. :evil:Laden lohnt aktuell doch nur zu Hause.:thumbup:

    Sorry, aber Weitstrecken mit dem MX 30 sind für mich inakzeptabel. ;(


    -‐---------------------------------------------

    Mazda MX30 - First Edition-Paket - mondsteinweiß mit schwarzem Dach und grauer A-/C-Säule (foliert) - Innenausstattung "Modern Confidence" - Michelin CrossClimate SUV Ganzjahresreifen - 24 Monate Garantieverlängerung -

  • Das Weiteste war bei uns die Abholung über 150km hinter Münster in's Bergische Land. Also auch >300m Höhenunterschied insgesamt. War am 5.1.2021 um 0°C mit leichtem Schnee. Vielleicht 20km über Land, der Rest Autobahn. Rund 100km davon zwischen Lkw gezockelt, die letzten ~30km dann mit Tempomat 100. Auto war netterweise auf 100% geladen und zeigte auch 200km an.

    Hat nicht ganz gereicht. 30km vor dem Ziel sind wir in Wuppertal an der Raststätte raus und haben beide Autos an den 150kW-Lader gesteckt, so 5-10 Minuten. Etwa 3kW hat der Mazda da geladen, der Tesla knapp 20 ;-)

    Die 3kW haben dann aber gereicht, sind mit 5% zuhause angekommen.

    Im Sommer mag das etwas besser sein, aber keiner von uns würde eine Reise mit dem Mazda auch nur andenken. Geringfügig jenseits des Aktionsradius ist okay, ein paar Minuten laden macht keinem von uns was aus, aber nicht "eine Stunde fahren, 45 Minuten laden", worauf lange Strecken im Schnitt rauslaufen würden. Verbrenner haben wir nicht mehr in der Familie (aber zwei MX-30). Dafür ist dann das Model 3 da.