Elektroautos anderer Hersteller

  • warum hast du ihn dann vor Kurzem gekauft?

    So schwierig ist das nicht. Im Dezember stand fest, daß der letzte Verbrenner sinnlos rumsteht und durch einen Stromer ersetzt werden sollte. Eigentlich hätte es eine 50er Batterie werden sollen, für einen zweiten Tesla reicht's nicht ganz. Zoe und 208e kamen in Frage. Honde-e und 500er Cabrio als "Wunschautos" liegen preislich so nach am Model 3, daß das keinen Sinn macht (noch dazu mit so kleiner Batterie).


    Die Probefahrten mit Zoe und 208e waren aber so große Enttäuschungen, daß wir vom Kauf-Gedanken sofort weg waren. Absolut nicht zukunftsfähige Technik. So kamen wir zum Kurz-Leasing, in der Hoffnung, in 2 Jahren den kompakten Tesla oder den Aptera bekommen zu können.


    Damit kamen die nächsten Ernüchterungen: 290€ für eine 135er Intense, 215€ für einen 208e Allure, jeweils auf Sommerrädern, dazu 5 Monate Wartezeit beim Peugeot. Na danke.

    Notgedrungen fassten wir auch wieder andere Autos in's Auge, und stolperten regelrecht über den MX-30. Ende Dezember in der F.E. ein Schnäppchen und sofort verfügbar. Technisch genauso veraltet wie die Konkurrenz, aber erheblich günstiger: 21.4k€ Kaufpreis statt ~24.5k und das Leasing kostet 175€ auf Sommerrädern. Dafür ein deutlich höherwertig verarbeitetes Auto mit einem Coolness-Faktor. Damit war die Entscheidung gefallen für das Übergangs-Auto.


    Wir mögen den Wagen auch und er wird auch gern gefahren, aber deswegen muss man an der "Steinzeit-Technik" genausowenig was beschönigen wie an dem "Rightsizing"-Witz mit der grottigen Ladeleistung.


    Für einen sehr, sehr speziellen Anwendungsfall passt der MX-30, und wir MÜSSEN keine 50er Batterie haben, da der Tesla immer max. 5km entfernt zum Tausch bereit steht.


    Im Moment ist die Konkurrenz halt genauso... naja: schlecht und im Dezember punktete er mit einem gnadenlos günstigen Preis. Der Preis-Vorteil ist wohl mitterweile weg(?), so daß derzeit die 8 Jahre alte Zoe wieder das deutlich bessere Auto ist und selbst die PSA-Kleinwagen ein besseres Angebot sind als ein preisgleicher MX-30. In 2 bis 3 Jahren kommen so viele "richtige" E-Autos auf den Markt, die auch preislich alles deklassieren werden, was heute um die Käufer in der 20-25k€-Klasse buhlt, daß die massiv veraltete Technik und Auslegung dann eigentlich selbst neu keine 10k€ mehr wert sein dürfte.

  • Bei Rückspeisung darauf achten, daß das gegenwärtig bei keinem Fahrzeug netzsynchron geht. Es braucht daher eine Noteinspeisung.


    Hat man die aber eh, weil man für die Auswirkungen des Ökostromwahns in Deutschland gewappnet sein will, dann ist das die optimale Ergänzung zum Notstromaggregat: Aggregat braucht dann nur 1 bis 2 h pro Tag laufen und lädt dabei auch das Fahrzeug, den Rest des Tages erfolgt die Versorgung über die Rückspeisung.


    Für mich wären die 3.6 kW ideal, weil dann sogar die Absicherung beibehalten werden kann.


    Gruß SRAM

  • Eben mal bisschen durchs tesla Forum gestöbert. Ist ja echt gruselig was manche dort für Storys bei den Tesla Servicestandorten erlebt haben. Da bin ich mir nicht sicher ob ich da Lust drauf habe. Die Krux an der Geschichte.. ich habe leider bisher nichts anderes bei Mazda erlebt, mit zumindest dem unterschied das ich nichts für „angeblich“ nicht gefundene Mängel zahlen musste.


    Ist halt ein amerikanisches mittelklasse Fahrzeug das kann man zumindest nicht mit Audi/bmw/Mercedes vergleichen.

    Technisch mal ausgenommen.

  • Hier ein Video vom Ioniq 5, eine Autobahntestfahrt. Reichweite eigentlich auch nicht so pralle, 22,5 kWh/100 km und 244 km Reichweite hat er geschafft. Klar, mehr als der MX, aber der Akku ist ja auch klar größer.


  • M. E. ist genau das das Problem. Bei den Stromern prahlen die Hersteller mit großen Reichweiten, bei Verbrennern mit total niedrigen Verbräuchen. Alles Werte, die im normalen Gebrauch nie/kaum erzielt werden können und somit unrealistisch sind. :cursing:

    Beim Verbrenner sind wir dies ja seit Jahrzehnten gewohnt, wissen hier aber, die nächste Tankstelle ist selten weit weg. Bei den Stromern ist eben das Problem, dass die Batterie weit vor der anvisierten Reichweite leer ist und dann eben keine passende (Schnell-)Ladestation in der Nähe ist.

    Gruß

    Dietmar


    -‐---------------------------------------------

    Mazda MX30 - First Edition-Paket - mondsteinweiß mit schwarzem Dach und grauer A-/C-Säule (foliert) - Innenausstattung "Modern Confidence" - Michelin CrossClimate SUV Ganzjahresreifen - 24 Monate Garantieverlängerung -

  • Eben mal bisschen durchs tesla Forum gestöbert. Ist ja echt gruselig was manche dort für Storys bei den Tesla Servicestandorten erlebt haben. Da bin ich mir nicht sicher ob ich da Lust drauf habe. Die Krux an der Geschichte.. ich habe leider bisher nichts anderes bei Mazda erlebt, mit zumindest dem unterschied das ich nichts für „angeblich“ nicht gefundene Mängel zahlen musste.


    Ist halt ein amerikanisches mittelklasse Fahrzeug das kann man zumindest nicht mit Audi/bmw/Mercedes vergleichen.

    Technisch mal ausgenommen.

    Das ist auch das, was mich beschäftigt! Genie und Wahnsinn….das liegt bei Tesla so dicht beieinander, wie bei keinem anderen Hersteller. Auf der einen Seite coole Ladetechnik, mit sehr aufwändiger Infrastruktur (Stichwort Supercharger). Und dann: lose Radverkleidungen bei der Auslieferung, Lackschäden, Spaltmasse usw.. Alleine schon die Tatsache, dass man sich überall im Netz eine Checkliste laden sollte, u.a. über zwei Seiten Einzelpunkte checken muss, die immer wieder gerne als Mangel auftreten. Und das bei Neuwagen jenseits der 40000 € Marke. Da muss man schon sehr begeistert sein. Ich hatte bisher 14 Neuwagen. ich habe mir jeden von aussen genau angesehen, vielleicht mal nach Kratzern geschaut. Nie welche gefunden. Das scheint bei Tesla ganz anders zu sein. Echt schade. :|

  • Haetbaengert : Das wird dir auch bei Mazda nicht passieren. Die Qualität ist für das Geld sehr gut und die Ausstattung des MX 30 wird für den Preis m. E. von keinem anderen Fabrikat überboten.:thumbup:

    Gruß

    Dietmar


    -‐---------------------------------------------

    Mazda MX30 - First Edition-Paket - mondsteinweiß mit schwarzem Dach und grauer A-/C-Säule (foliert) - Innenausstattung "Modern Confidence" - Michelin CrossClimate SUV Ganzjahresreifen - 24 Monate Garantieverlängerung -

  • ...und die Ausstattung des MX 30 wird für den Preis m. E. von keinem anderen Fabrikat überboten.:thumbup:

    Leider ist vieles nur halbherzig umgesetzt. z.B.:

    - Navi zwar vorhanden - es fehlen aber für ein E-Auto notwendige Funktionen (Routenplanung inkl. notwendiger Ladestopps)

    - Spurhalteassistent - wenn man ihn freien Lauf gewähren würde schlägt das Auto haken von der linken zur rechten Fahrspurbegrenzung wie ein Hase auf der Flucht

  • Es ist halt ein Spurhalteassistent und keine autonome Fahrfunktion. Idealerweise sollte der Assistent gar nicht ansprechen, wenn du ordentlich fährst. Das Navi finde ich völlig OK, mir gefällt es, Ladestationen finde ich in meiner EnBW App, die ist soweiso aktueller.

  • richtig, es ist ein Assistent. ;)

    Sollte aber bei Nutzung von CTS das Gleiche passieren, dann ab zum FMH und eine Kamerakalibrierung in Auftrag geben. Die wird per MDARS angestoßen und dann muß man eine bestimmte Zeit fahren. Während dessen wird die Kamera dann kalibriert. Bei Usern im CX30-Forum hat das geholfen und die haben seitdem keine Probleme mehr mit Schlangenlinien im CTS-Modus.

    Also nicht vom FMH abwimmeln lassen von wegen"Stand der Technik";)

    Gruß Axel



    Das Leben ist viel zu kurz für ein langes Gesicht.8)


    CX3-G121 Selection; Polymetal-Gray / FWD / 6GS / DUK-P / TEC-P / NAV; 2 Jahre Anschlussgarantie; AHK; 2CAN on Board.


    Moderator im CX3-Forum & CX30-Forum

    7. Bundesweites CX3/CX30-Treffen in Heimbuchenthal vom 02.07.2021 - 04.07.2021